von Ulrich Rauchheld

Soweit wir uns in Bilstein zurück erinnern können, gehen am Dreikönigstag die Sternsinger, Jungen, Mädchen, Jugendliche und auch Erwachsene von Haus zu Haus, bringen Gottes Segen und sammeln für eine gute Sache. In diesem Jahr für ein Selbsthilfeprojekt in Kenia. Wenn es die Hausbesitzer wünschen, wird auch der Spruch: + 20+C+M+B+17+ auf die Haustüre aufgeklebt. Dieser Spruch heißt so viel wie: Gott segne dieses Haus!

In diesem Jahr sammelten 5 Gruppen im Ort: € 1360,-. Allen Spendern herzlichen Dank für diese gute Sache.

Das "Dreikönigssingen gehört mittlerweile in zu den 68 im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes erfassten Bräuche.

 Auch in diesem Jahr blieben einige Haustüren verschlossen und die Sternsinger mussten weiter ziehen. Dies ist aber kein Phänomen von Bilstein! Wo die Türen auf gingen, wurden sie freundlich empfangen und so manche Süßigkeit durften die Sternsinger für ihr Singen zusätzlich mit nach Hause nehmen.
Gesungen wurde das im ganzen Dorf bekannte Lied, teils in plattdeutscher Sprache aber auch in Hochdeutsch.

Die erwachsenen Sternsinger hatten dann noch einen Auftritt im Rathaus der Stadt Lennestadt bei einem Benefizkonzert für das Hospiz St. Elisabeth in Altenhundem.

2017-01-12 11:34:04
Print